Kategorien
Allgemein

Spendenaufruf

Liebe Freunde, Freundinnen und Interessierte des TanzStudioB,

Wir hatten Ende des Jahres zu einer Spendenaktion für „unsere“ Projekte in Brasilien und Afrika aufgerufen und das Echo daraufhin war gigantisch, so konnten wir bis heute folgende Summen überweisen:

Projeto uere, Brasilien 1900 Euro

Mama Afrika, Guinea 1150 Euro

ProAmazonia, Brasilien 1100 Euro und

Brunnen für Togo, Afrika 500 Euro

Also insgesamt die Wahnsinnssumme von 4650 Euro!!!! So viel hatten wir noch nie. Dafür möchten wir uns nochmals sehr herzlich bei allen Spendern bedanken.

Da wir seit nunmehr über 15 Jahren schon Spenden sammeln und weiterleiten, haben wir die Idee, dass wir dieses Jahr selbst einen gemeinnützigen Verein gründen, der sich um Projekte in Brasilien und Afrika kümmert und darüber auch informiert.

Dazu braucht es zunächst einmal sieben Gründungsmitglieder, die eine Satzung verabschieden. Vielleicht hat ja der oder die eine oder andere Lust von euch, da mitzumachen?? Wenn ja, schreibt uns doch einfach oder ruft uns an.

Ganz liebe Grüße von

Jeanette und Wolfgang

wie im letzten Jahr möchten wir euch auch diesmal bitten, uns bei einer Spendenaktion zu unterstützen. Letztes Jahr konnten wir dank eurer Unterstützung insgesamt mehr als 2000,- Euro für folgende Projekte überweisen. Das war toll!!! Projeto Uere, Brasilien            Mama Afrika, Guinea      ProAmazonia, Brasilien              Brunnenprojekt, Togo

Wenn ihr einen Beitrag leisten möchtet, ( wirklich jeder Betrag, auch noch so klein, ist willkommen!)   bitte auf das Konto:

Kontoname: projeto uere

IBAN: DE75 7935 3090 0000 1773 37

BIC: BYLADEM1NES

Sparkasse Bad Neustadt / Saale

Als Betreff könnt ihr eine Projekt eintragen oder auch offenlassen, dann entscheiden wir. Ab 50 Euro können wir euch Spendenbescheinigungen bei den Projekten (außer Brunnen für Togo)  zukommen lassen.

Mit ganz herzlichen Grüßen und in der Hoffnung, dass ihr – trotz der schwierigen Zeit – eine schöne Vorweihnachtszeit verbringen könnt

Jeanette und Wolfgang

Büchner

Klosterstr. 7

97654 Bastheim – Wechterswinkel

Hier noch einmal das Wichtigste über die Projekte:

Das älteste Projekt, das wir unterstützen ist das Projeto Uerê, das Jeanette schon sehr oft auf ihren Brasilienreisen besucht hat. Leider ist dies weiterhin aus Coronagründen nicht möglich.

Das PROJETO UERÊ ist eine offene Schule für Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 18 Jahren, die in einem Umfeld extremer Armut, Gewalt und sozialer Ausgrenzung aufwachsen. Fast alle dieser Kinder leiden an posttraumatischen Symptomen und daraus resultierenden Lernschwächen. Sie wachsen meist vaterlos auf, ihre Mütter sind in der Regel Analphabeten, konsumieren Drogen und reagieren Aggressionen an ihren Kindern ab.  

Rivalisierende Drogenkartelle im Armenviertel zwingen die Kinder zu Handlangerdiensten und bedrohen deren Familien. Die Schule PROJETO UERÊ liegt mitten in diesem Umfeld von Armut und Gewalt. Die Mitarbeiter unternehmen alles, um die Kinder trotz aller widrigen Umstände in die Gesellschaft zu integrieren: Zu den Eckpfeilern des Schulprojekts gehören regelmäßige Schulspeisung, Alphabetisierung, Unterricht in Aufklärung und Familienplanung, Computerkenntnisse, Musik, Tanz, Sport, Vorbereitung auf den Arbeitsmarkt bis hin zur Ermöglichung von Stipendien für private Schulen. Die Ausbildung ist individuell abgestimmt auf die jeweiligen Probleme eines Kindes (z.B. Legasthenie, Aggression, Sprachfehler).

UERÊ wurde von der engagierten Sozialarbeiterin Dr. Yvonne de Mello nach dem Candelaria Massakers im Jahr 1993 gegründet, bei dem acht Kinder im Schlaf von der Polizei erschossen wurden. UERÊ hat sich trotz aller Gefahren etabliert und wird von den Familien dankbar angenommen. Mütter helfen im Projekt bei der Grundversorgung (Schulküche, Einkauf, etc.) und nehmen auch die Gelegenheit zu Beratungsgesprächen wahr. 

Yvonne de Mello wurde am 22.Juni in Berlin (von der Institution City for the Cultures of Peace mit dem European Award for Peace and Civic Commitment für ihr Engagement ausgezeichnet. Im Jahr 2007 ist die Zahl ihrer Schützlinge auf 470 angewachsen. Da kein bedürftiges Kind abgewiesen wird, ist PROJETO UERÊ dringend auf Spenden angewiesen.

 Link zur Projekt Seite von UERÊ

Das nächste Projet heißt „Mama Afrika“

Das Hauptziel von Mama Afrika e.V. ist die Überwindung der weiblichen Genitalverstümmelung in afrikanischen Ländern, insbesondere Guinea (Westafrika). Ärzte, Ärztinnen Hebammen und insbesondere Mütter und Großmütter stehen im Mittelpunkt der Programmarbeit, die aus Alphabetisierungs-, Bildungs- und Aufklärungsprojekten besteht.https://mama-afrika.org/

Wir haben die beiden Hauptinitiatoren auf dem Afrika-Festival persönlich kennengelernt und sind beeindruckt vom Engagement des Teams.

Das dritte Projekt ist eine Privatinitiative einer Bekannten aus Hanau von uns. Sie ist- wie unsere Tochter- mit einem Togolesen verheiratet und initiierte als Lehrerin ein Brunnenprojekt in Togo / Westafrika.

Das vierte Projekt, ProAmazonia, das wir auch gerne unterstützen möchten, ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für den Schutz des Amazonas und seiner indigenen Bevölkerung einsetzt.

Der Vereinszweck ist die Förderung des Umweltschutzes und der Entwicklungszusammenarbeit unter Teilhabe der lokalen Bevölkerung sowie die Unterstützung von Selbstorganisation und identitätsstiftenden Maßnahmen indigener Gemeinden.

Die Sängerin Be Ignacio, https://www.bê.com/ die auch schon mehrmals in Bad Neustadt auftrat, ist eine der Hauptinitiatorinnen des Vereins.

https://www.proamazonia.de/

Wie ihr seht, ist das schon eine ganze Menge, was wir auch durch eure Unterstützung fördern können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.